technik | wissen | gesundheit | wirtschaft | verschiedenes | kolumnen

Der junge Mann und das Meer

TECHNOLOGY REVIEW | Juli 2014

Unsere Ozeane sind voller Plastikmüll, der in riesigen Strudeln umhertreibt und in immer kleinere Teile zerfällt. Das Plastik ist eine Gefahr für die Tierwelt und für uns. Ein 19-Jähriger hat eine Idee, wie wir das scheinbar unüberwindliche Problem lösen könnten. Und er meint es ernst.


Der Futurist: Ausgefunkt

TECHNOLOGY REVIEW | Mai 2014

Was wäre, wenn Handys Krebs erzeugen würden?


Seismograf der Welt

TECHNOLOGY REVIEW | Februar 2014

300 Milliarden Tweets gibt es bereits, und Twitters Datenberg schwillt weiter an. Ob Stimmungsanalysen, Aktienkurse oder Katastrophenhilfe - aus unserem Gezwitscher wird immer mehr herausgelesen.


Der Futurist: Freischwimmer

TECHNOLOGY REVIEW | Januar 2014

Was wäre, wenn wir schwimmende Städte hätten?


Jacob Appelbaum: Schafft die E-Mail ab!

TECHNOLOGY REVIEW | Oktober 2013

Jacob Appelbaum ist Computersicherheitsexperte, Hacker und einer der wichtigsten Mitglieder des Tor-Projekts. Als einer der Ersten bekam er die brisanten Informationen von Edward Snowden zu sehen. Appelbaum wurde mehrfach von den US-Behörden kontrolliert und verhört. Er lebt in Berlin, weil er sich in den USA nicht mehr sicher fühlt.


Mit flüchtigen Grüßen

TECHNOLOGY REVIEW | August 2013

Jedes peinliche Foto, jeder dümmliche Kommentar - bisher blieb er im Web für alle Zeiten gespeichert. Nun werden soziale Medien diskreter.


Der Futurist: Dolmetscher im Ohr

TECHNOLOGY REVIEW | August 2013

Was wäre, wenn jeder alle Sprachen verstehen würde?


Ein Sack voller Wunder

TECHNOLOGY REVIEW | Juli 2013

Mit dem Wonderbag lassen sich Speisen rauchfrei und energiesparend garen.


Der Futurist: Die Xbox-Nanny

TECHNOLOGY REVIEW | Juli 2013

Was wäre, wenn die Xbox unser Leben überwacht?


Wer braucht noch Verlage?

TECHNOLOGY REVIEW | Juli 2013

Der Schriftsteller Hugh Howey veröffentlichte seinen Science-Fiction-Roman "Silo" ganz ohne Verlag, direkt auf dem Kindle - und landete mit 500.000 verkauften Exemplaren einen Weltbestseller, an dem auch Hollywood Interesse hat. Macht Technik die Verlage überflüssig?


Revolution im Meer

TECHNOLOGY REVIEW | April 2013

Der Welthunger nach Fisch steigt, aber die Meere sind leer. Neue Farming-Technologien zu Wasser und zu Land sollen die Probleme der Aquakultur lösen und die Menschheit mit nachhaltigem Fisch versorgen.


Elektroautos können klimafreundlich sein* (*wenn sie mit zertifiziertem Ökostrom fahren)

GREENPEACE MAGAZIN | April 2011

In Zeiten von Ölknappheit und Klimawandel gelten Elektroautos als Hoffnungsträger für den Individualverkehr. Staaten und Konzerne investieren Milliardensummen in die neue Antriebstechnologie. Doch wie gut sind die Stromautos wirklich?


Der lange grüne Marsch

GREENPEACE MAGAZIN | Juni 2011

Kein Land der Welt treibt den Ausbau erneuerbarer Energien so stark voran wie China. Dabei trat das Land in Kopenhagen als Klimabremser auf. Die -kommunistische Regierung hat nicht plötzlich ihr grünes Gewissen -entdeckt. Hinter der Öko-Offensive steckt reines Kalkül


Nächtliche Ruhestörung

ZEIT WISSEN | April 2011

Deutschland ist viel zu laut - das macht krank. Dabei wäre die Lösung eigentlich ganz einfach. Eine Analyse


The Water We Eat

UNESCO COURIER | March 2009

The water we drink is less of a problem than the water we eat. Agriculture absorbs 70 percent of this resource, which is both omnipresent and scarce. Growing plants that are resistant to drought and salt, desalination and storage are among the solutions recommended by experts to deal with water shortages.


Schwerter für die Ewigkeit

SPIEGEL ONLINE | Juli 2008

Sie sind das Höchste, was menschliche Schmiedekunst je hervorgebracht hat: Katana, die Langschwerter der japanischen Samurai-Ritter. Noch heute stellen Schmiedemeister die Waffen nach uralter Tradition her. Und wirklich gute Handwerker wissen auch, wie man damit kämpft.


technik | wissen | gesundheit | wirtschaft | verschiedenes | kolumnen

Die Erleuchtung

TECHNOLOGY REVIEW | Juli 2014

In einer kleinen Alge fand ein deutscher Forscher ein Molekül, das die Neurowissenschaften revolutionierte und die Optogenetik begründete. Dadurch lassen sich mit Licht Nervenzellen nach Belieben an- und abschalten. Nun zeigt sich, wie wertvoll die neue Technologie auch für die Medizin ist.


Maschinen aus DNA

TECHNOLOGY REVIEW | November 2013

Origami ist die uralte japanische Kunst des Papierfaltens. Nun übertragen Biotechnologen das Prinzip auf DNA und schaffen nanometerkleine Objekte. Was erst wie Spielerei anmutete, lässt Science-Fiction-Träume wahr werden.


Deutschland sucht das Super-Soja

TECHNOLOGY REVIEW | September 2013

Sie ist die perfekte Futterpflanze - für Mensch und Tier. Doch Soja ist es in Deutschland eigentlich viel zu kalt. Das soll sich ändern. Forscher wollen die asiatische Bohne auch bei uns heimisch machen. Eine Sisyphusarbeit.


Tempo, Tempo, Tempo!

GREENPEACE MAGAZIN | Dezember 2010

Millionen Jahre lang sind unsere Vorfahren zu Fuß gegangen. Dann, vor hundert Jahren, begann unsere irrwitzige Beschleunigung. Sind wir für solche Geschwindigkeiten überhaupt geschaffen?


Das Mammut-Projekt

SPIEGEL ONLINE | August 2010

Vor 10.000 Jahren verschwanden Mammuts von der Erde. Wissenschaftler würden die imposanten Kolosse gern wieder zum Leben erwecken - dank der Fortschritte der Gentechnik kein unrealistisches Szenario. Trotz technischer Hürden glauben Forscher, dass das Klonen der Tiere bald möglich sein wird.


Forscher streiten über Stammzellen aus dem Hoden

SPIEGEL ONLINE | Juli 2009

Deutsche Wissenschaftler meldeten vergangenes Jahr einen sensationellen Fund: Aus dem Hoden erwachsener Männer wollen sie Stammzellen gezüchtet haben. Nun attackieren prominente Forscher die Ergebnisse heftig. Ihrer Meinung nach halten die Zellen nicht das, was sie versprechen.


Liveschaltung ins Mäusehirn

DER SPIEGEL | Februar 2010

Eine neue Generation hochauflösender Lichtmikroskope revolutioniert die Biologie: Erstmals können die Forscher auch molekulare Strukturen in lebenden Zellen beobachten.


Leben aus dem Lego-Baukasten

SPIEGEL ONLINE | Januar 2010

Maßgeschneiderte Bakterien stellen billig Medikamente her, Einzeller besiedeln den Mars: Wissenschaftler hoffen auf bahnbrechende Neuerungen durch die synthetische Biologie. SPIEGEL ONLINE erklärt, was die Mikroben-Ingenieure für die Zukunft planen.


From Dark to Green Ages

UNESCO COURIER | January 2011

The chemical industry is one of the most important in the world, worth a staggering US$3.6 trillion a year. For decades it was not interested in sustainability or protecting the environment. But after major disasters such as Bhopal and Seveso, attitudes have begun to change. Instead of dirty chemistry, green chemistry is now all the rage all over the world.


Papa, wo bist du?

SPIEGEL ONLINE | Februar 2010

Jedes fünfte Kind in Deutschland wächst nur mit einem Elternteil auf, meist ist es die Mutter. Der fehlende Vater ist nach Erkenntnissen von Wissenschaftlern vor allem für Jungen problematisch. Selbst Jahrzehnte später haben sie ein erhöhtes Depressionsrisiko.


Frau muss man sein!

SPIEGEL ONLINE | Februar 2010

Bildung, Gesundheit, Lebensplanung - Frauen haben Männer in fast allen Bereichen abgehängt. Mädchen werden besser gefördert, viele Jungs reagieren mit Frust, Verweigerung und Gewalt. Forscher warnen vor den Folgen, und auch Frauen sind alarmiert: Ihnen gehen die passenden Partner aus.


Wir revolutionieren unsere Evolution

SPIEGEL ONLINE | Februar 2009

Wie sieht der Mensch in tausend Jahren aus - ist er riesig, hat er Kiemen oder ein größeres Gehirn? Forscher prophezeien uns eine einzigartige Entwicklung: Denn inzwischen haben wir selbst die Kontrolle über unsere Evolution übernommen.


Scharia-freie Zone für die Forschung

SPIEGEL ONLINE | November 2007

Das Gesetz ist die Scharia. Eigentlich. Im Wüstensand Saudi-Arabiens aber lässt König Abdullah derzeit eine 36 Quadratkilometer große Insel der freien Forschung bauen - die King Abdullah University of Science and Technology. Mit ihr will er Vorsorge treffen - für die Zeit nach dem Öl.


Wissenschaft im Namen Allahs

SPIEGEL ONLINE | November 2007

Jeder fünfte Mensch ist Muslim. Islamische Länder sind aber Schlusslicht in Sachen Forschung. Der Grund: Wissenschaft in islamischen Ländern ist international so bedeutungslos, weil sie nur Mittel zum Zweck ist.


Reden ohne Stimme

GEHIRN & GEIST | Juni 2004

Lange wurden Gebärdensprachen als eine Art Pantomime an gesehen - und belächelt. Doch inzwischen ist klar: Sie verfügen über eine komplexe Grammatik und das Gehirn verarbeitet sie in den gleichen Regionen wie die Lautsprachen.


technik | wissen | gesundheit | wirtschaft | verschiedenes | kolumnen

Schmutzige Methoden der sanften Medizin

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG | Juni 2012

Arzneimittelhersteller finanzieren einen Journalisten, der die Kritiker ihrer Produkte namentlich an den Netz-Pranger stellt. Bei jedem herkömmlichen Pharmakonzern wäre dies ein Skandal. Doch die Globuli-Hersteller sehen darin kein Problem, sondern einen "konstruktiven Dialog".


Dirty Tricks of Alternative Medicine

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG | June 2012

Drug manufacturers finance a journalist who pillories critics of their products. For any conventional pharmaceutical company this would be regarded as a scandal. But the globules manufacturers see no problem in that, rather a "constructive dialogue".


Zocken bis zum Zusammenbruch

SPIEGEL ONLINE | Juli 2012

Fast 200.000 Menschen sind in Deutschland spielsüchtig, die meisten zocken an Automaten. Die Geräte besitzen das größte Suchtpotential, trotzdem werden sie vom Staat nicht reguliert. Der Grund: Es geht um Milliarden von Euro.


Punkt, satt und Sieg?

SPIEGEL ONLINE | Juni 2012

Weight Watchers ist eines der größten und erfolgreichsten Diät-Netzwerke der Welt. Doch es gibt kaum unabhängige Studien über die Effektivität des Punkte-Ernährungssystems. Wie gut ist Weight Watchers wirklich? Fünf Kritikpunkte, die man kennen sollte.


Forscher streiten über Mammografie-Studie

SPIEGEL ONLINE | März 2010

Wie sinnvoll ist Mammografie wirklich? Einer neuen Studie zufolge versprechen Kernspin-Untersuchungen mehr Erfolg bei Frauen mit familiärem Risiko. Doch jetzt gibt es Streit über die Erkenntnisse - es geht um viel Geld.


Glaub Dich gesund!

SPIEGEL ONLINE | Februar 2010

'Hilft beim Wachsen', 'stärkt die Abwehrkräfte', 'senkt den Cholesterinspiegel': Immer öfter bewerben Lebensmittelfirmen ihre Produkte mit medizinischen Heilsversprechen. Eine neue EU-Verordnung soll falsche Verheißungen verhindern - doch die Prüfbehörde ist überfordert.


Ersatz-Herz aus der Zellenküche

SPIEGEL ONLINE | Juni 2009

Stammzellen gelten als künftige Wunderheiler: Kaputte Körperteile könnten durch frische aus dem Labor ersetzt, schwere Krankheiten heilbar werden. Doch wie baut man Nerven, Muskeln, Organe? Ein Laborbesuch mit erstaunlichen Einblicken in die mögliche Medizin der Zukunft.


technik | wissen | gesundheit | wirtschaft | verschiedenes | kolumnen

Harald Welzer: Comeback der Genossenschaften

TECHNOLOGY REVIEW | Oktober 2013

Harald Welzer ist Soziologe und Sozialpsychologe sowie Professor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Zudem hat er die gemeinnützige Stiftung Futurzwei gegründet.


Heizen mit Hertz

TECHNOLOGY REVIEW | September 2013

Das Dresdner Start-up AoTerra installiert Server in Privathäusern und heizt mit der Abwärme der Prozessoren die Zimmer. Die Rechenleistung verkauft es dann als Cloud.


Die Masse macht's

TECHNOLOGY REVIEW | Oktober 2012

Sie haben eine gute Idee und brauchen Geld? Bitten Sie Ihre Mitmenschen um Hilfe. Ob günstige Möbel, Blumen im Abo oder smarte Uhren - unter dem Begriff "Crowdfunding" boomt die Finanzierung durch die Masse. Wird sie das klassische Risikokapital ablösen?

Der Artikel wurde 2013 mit dem Herbert Quandt Medien-Preis ausgezeichnet


Besitzt Du noch, oder teilst Du schon?

TECHNOLOGY REVIEW | Mai 2013

Mein Haus, mein Auto, mein Boot - die Statussymbole von einst sind zu Symbolen auf einem Smartphone-Display geworden. Besitzen ist out, nutzen ist in. Wie reagiert die "alte Wirtschaft" auf die Bedrohung durch die neue Sharing Economy?


Schöner scheitern

TECHNOLOGY REVIEW | Februar 2013

Wenn Firmengründer keinen Erfolg am Markt haben, reden sie nicht gern darüber. Sollten sie aber, findet Sascha Schubert und holte die US-Konferenz Failcon erstmals nach Deutschland.


Aus Neu mach Alt

GREENPEACE MAGAZIN | Februar 2012

Ob Handys, Flachbildfernseher oder elektrische Zahnbürsten - Hersteller überschwemmen mit immer neuen Modellen den Markt. Um den Umsatz zu steigern, nutzen einige eine besonders perfide Strategie: Sie bauen ihren Produkten Sollbruchstellen ein, damit diese schneller kaputtgehen. Die Kunden sind ahnungslos.


Die Reparatur-Rebellen

TECHNOLOGY REVIEW | April 2013

Ob Waschmaschine, Flachbildfernseher oder Smartphone - viele Produkte gehen vorzeitig kaputt. Dann heißt es meist: neu kaufen. Doch viele Konsumenten akzeptieren das nicht mehr und helfen sich selbst.


Im Reich des Sonnenkönigs

GREENPEACE MAGAZIN | Oktober 2011

Strom aus der Wüste? Da war doch was. Mit viel Tamtam gründete sich vor zwei Jahren die Desertec-Industrie-Initiative, um die Vision riesiger Spiegel­kraftwerke in der Sahara umzusetzen. Lange passierte nichts, 2014 soll der erste Solarstrom nach Europa fließen - aus Marokko. Das nordafrikanische Königreich ist der ideale Testfall für Desertec.


technik | wissen | gesundheit | wirtschaft | verschiedenes | kolumnen

Historisches Gespräch mit Henry Ford

TECHNOLOGY REVIEW | August 2013

Er baute Autos für die Massen, zahlte fürstliche Löhne und hetzte gegen Juden - Hitler nannte ihn seine "Inspiration". Ein Gespräch mit Henry Ford.


Historisches Gespräch mit Robert Oppenheimer

TECHNOLOGY REVIEW | Dezember 2012

Als "Vater der Atombombe" wurde der Wissenschaftler erst als Nationalheld gefeiert und dann als sowjetischer Spion verfemt: Robert Oppenheimer


Die Erleuchtung

DER:DIE:DAS MAGAZIN | Mai 2012

Ein Anruf mitten in der Nacht reißt Kenneth aus dem Schlaf. Es ist sein Kollege Derek, der ihn aufgeregt bittet, in die Feuerwache nach Livermore zu kommen. Ist der Obsoleszenz-Agent wieder einer Fälschung aufgesessen, so wie bei den falschen Marilyn-Monroe-Lockenwicklern? Oder hat er diesmal einen dicken Fisch an der Angel?

(Der:Die:Das Magazin)


The Illumination

DER:DIE:DAS MAGAZIN | May 2012

A telephone call in the middle of the night starts Kenneth up from sleep. It's his colleague Derek, wo excitedly asks him to come to the fire station in Livermore / California. Has the obsolescence agent been fooled again? As it has happened with the fake Marilyn-Monroe curlers? Or is he up to something big this time?


Rebels with a Cause

UNESCO COURIER | August 2011

They are young, they are connected and they want political participation: adolescents from all over the world have allied to the Youth Climate Coalition, in order to have a voice at the UN climate conferences. The young don't want to leave decisions about their future to the old anymore.


Missionare verfolgen Ungläubige quer durch Deutschland

SPIEGEL ONLINE | Juni 2009

Sie sind gottlos glücklich: Überzeugte Atheisten warben drei Wochen lang mit einer spektakulären Bustour durch Deutschland für ein erfülltes Leben ohne Religion. Aber ein christlicher Bus war den Atheisten stets dicht auf den Fersen - in Berlin kam es zum Showdown.


Wie ich beinahe Ost-Berliner wurde

SPIEGEL ONLINE | Mai 2008

Zwangsumtausch, stinkende Trabbis und schlechtes Eis: Der Klassenausflug ins Ost-Berlin des Jahres 1986 war ein einschneidendes Erlebnis für SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Jens Lubbadeh. Umso mehr, weil die DDR-Grenzer den damals 13-Jährigen nicht mehr zurück in den Westen lassen wollten.


"Nur für meine Augen"

SPIEGEL ONLINE | Februar 2008

High-Heels, gespreizte Beine und ein nervöser Roger Moore: Jens Lubbadeh war geschüttelt und gerührt, als er im zarten Alter von acht Jahren seinen ersten Bond-Film im Kino sah. Fortan war Moore für ihn der Bond wie Kohl der Kanzler war.


technik | wissen | gesundheit | wirtschaft | verschiedenes | kolumnen

"Wir machen uns mal frei": Der vegane Hund

SPIEGEL ONLINE | Mai 2014

Immer mehr Menschen ernähren nicht nur sich vegetarisch oder vegan, sie wollen auch ihren Haustieren kein totes Tier servieren. Fleischlose Ernährung bei Hund und Katze - geht das?


"Wir machen uns mal frei": Die Welt hat keinen Lautstärkeregler

SPIEGEL ONLINE | April 2014

Jens Lubbadeh ist nicht gesellschaftsfähig: Andere Menschen sind ihm einfach zu laut. Nicht mal auf einer einsamen Insel findet er Ruhe. Leidensbericht eines Leisetreters.


"Wir machen uns mal frei": Der Schmu mit der Bio-Zigarette

SPIEGEL ONLINE | April 2014

Zigaretten "ohne Zusätze" treffen den Zeitgeist und locken gesundheitsbewusste Menschen. In Wahrheit sind sie ein zynischer Witz.


"Wir machen uns mal frei": Ein Leben ohne Alu-Deo

SPIEGEL ONLINE | März 2014

Seit Jahren geht das Gerücht um, Aluminium verursache Alzheimer und Brustkrebs. Beweise dafür fehlen, dennoch sorgen sich viele Verbraucher um Alu in Deos. Aber kann man darauf verzichten? Jens Lubbadeh hat den Test gemacht.


"Wir machen uns mal frei": Typologie der Fitness-Jünger

SPIEGEL ONLINE | Januar 2014

In Fitnessstudios treffen die unterschiedlichsten Persönlichkeiten aufeinander. Kolumnist Jens Lubbadeh hat eine kleine Sozialstudie getrieben: über Körperfett-Fanatiker, Klatschtanten und Fans von schwerem Metall.


"Wir machen uns mal frei": Unsinnige Zahnspangen-Qual

SPIEGEL ONLINE | November 2013

Zahnspangen sind der Fluch vieler Jugendlicher. Oft werden Teenager unnötig lange mit den hässlichen Drahtgebilden behandelt - und entstellt. Ausgerechnet in der wichtigen Phase der Ich-Entwicklung.


Kieferorthopäde: "Grundschulkinder zu behandeln, ist in der Regel überflüssig"

SPIEGEL ONLINE | November 2013

In Deutschland werden viele Kinder viel zu früh mit Zahnspangen behandelt - und dann auch noch unnötig lange, kritisiert der Kieferorthopäde Henning Madsen im Interview. Der Grund: Die kleinen Patienten sind sehr lukrativ.


"Wir machen uns mal frei": Günbraun ist die Haselnuss

SPIEGEL ONLINE | September 2013

Alles ist subjektiv. Was für den einen grün ist, ist für den anderen braun, oder umgekehrt. Für Menschen mit Rot-Grün-Schwäche kann das zum Problem werden - vor allem beim Komplimentemachen.


"Wir machen uns mal frei": Wenn Männer zu Ballons werden

SPIEGEL ONLINE | Juli 2013

Der Film "Pumping Iron" machte Bodybuilding schlagartig weltberühmt und änderte das Männerbild dramatisch. Zugleich entstand eine neue Krankheit: die Muskelsucht. Sie ist die Magersucht der Männer.


"Wir machen uns mal frei": Süße Sünden

SPIEGEL ONLINE | Juni 2013

Aspartam ist böse Chemie und Zucker eine gefährliche Droge. Dem bewussten Nascher bleiben nur Honig und neuerdings auch Stevia zum Süßen. Diese Klassengesellschaft der Süßstoffe ist absurd.


"Wir machen uns mal frei": Das 300-Kippen-Steak

SPIEGEL ONLINE | Juni 2013

Sommer, Feuer, Kohle, Fleisch: Den Spaß am Grillen lässt sich Jens Lubbadeh so schnell nicht verderben. Die Warnung eines Freundes aber schockiert ihn doch. Soll er jetzt wegen der krebserregenden Stoffe etwa nur noch mit Alufolie grillen?


"Wir machen uns mal frei": Der eiskalte Koffeinentzug

SPIEGEL ONLINE | April 2013

Espresso genießen normale Menschen in winzigen Tässchen. Jens Lubbadeh schüttet sich jeden Morgen einen halben Liter davon rein - 20 Mini-Espressi gesammelt in einer großen, bauchigen Tasse. Schlimmer als kein Kaffee ist für ihn nur mieser Kaffee. Zeit für einen Entzug.


"Wir machen uns mal frei": Ein Pilz, bitte!

SPIEGEL ONLINE | März 2013

Er soll bei der Entgiftung helfen und das Immunsystem stärken: Kombucha ist hip. Was kaum einer weiß: Das Modegetränk kann man auch selbst brauen. Dafür muss man nur ein außerirdisches Quallenwesen aufnehmen und es mit Tee und Zucker füttern. Jens Lubbadeh hat es ausprobiert.


"Wir machen uns mal frei": Ein Leben ohne Dusche? Geht!

SPIEGEL ONLINE | Februar 2013

Die allmorgendliche Dusche ist für uns so selbstverständlich, dass wir kaum noch einen Gedanken daran verschwenden. Kolumnist Jens Lubbadeh lebte drei Jahre lang in einer WG ohne Dusche - noch nie hatte er eine so gute Haut.


"Wir machen uns mal frei": Die heimlichen Nutella-Nächte

SPIEGEL ONLINE | Oktober 2012

Schokolade macht viele willenlos, so auch Kolumnist Jens Lubbadeh. Besonders wild trieb er es während der Studentenzeit. In der Nacht, geschützt vor den Blicken seiner Mitbewohner, schlich er sich in die Küche und frönte der braunen Masse. Auf ganz besondere Art und Weise.


"Wir machen uns mal frei": Weißer für die Beißer

SPIEGEL ONLINE | August 2012

Jeder Motor braucht seinen Sprit: Kolumnist Jens Lubbadeh ist ohne morgendlichen Espresso nur ein Schatten seiner selbst. Leider legt sich dadurch auch ein Schatten auf seine Zähne. Doch es gibt Abhilfe: Zahn-Bleaching-Strips. Ein Selbstversuch.


"Wir machen uns mal frei": Steiler Zahn

SPIEGEL ONLINE | August 2012

Karies? Hatte er noch nie. Parodontose? Kennt er nur aus der TV-Werbung. Kolumnist Jens Lubbadeh hat das perfekte Gebiss, Besuche beim Zahnarzt sind für ihn nur verschwendete Zeit. Was ist sein Geheimnis?


"Wir machen uns mal frei": Das Spray, die Nase und ich

SPIEGEL ONLINE | Juli 2012

Kaum fliegen die Pollen, wird das Leben für Jens Lubbadeh zur Qual. Gegen die geschwollene Nase hilft dann nur noch Nasenspray. Doch der Kolumnist muss bekennen: Er ist abhängig von dem Zeug. Um davon runterzukommen, entscheidet er sich für die Warmduscher-Methode.


Kolumne: Ich und die anderen

JOLIE | Dezember 2013

Meine Kumpels, deine Mädels: Wie viel Freundschaft verträgt eine Beziehung? Unsere Kolumnisten haben ein paar Regeln


Kolumne: Verdammte Scheiße!

JOLIE | November 2013

Es gibt viele Gründe, ständig Kraftausdrücke zu gebrauchen. Nur: Was bringt's? Unsere Kolumnisten über ihr Fluch-Verhalten


Kolumne: Feuchtgebiete

JOLIE | Oktober 2013

Der Umgang mit Alkohol ist für unsere Kolumnisten nicht immer ganz einfach. Das Problem? Mangelnde Trinkfestigkeit


Kolumne: Politische Beziehungen

JOLIE | September 2013

Zur Bundestagswahl wollen wir von unseren Kolumnisten wissen: Welche Rolle spielt die Parteipräferenz in der Liebe?


Kolumne: Bringst Du mir was mit?

JOLIE | August 2013

Unsere Kolumnisten sind sich einig: Bei Souvenirs aus dem Urlaub kann man(n) viel falsch machen. Doch sie wissen Rat


Kolumne: Früher war alles besser

JOLIE | Juli 2013

Unsere Kolumnisten werfen einen Blick in die Vergangenheit: der eine aus Nostalgie, die andere aus purer Verzweiflung


Kolumne: Romantisch geht anders

JOLIE | Juni 2013

Er will überrascht werden, sie sehnt sich nach Happy Ends. Der gemeinsame Nenner unserer Kolumnisten? Die Realität


Kolumne: Tierische Instinkte

JOLIE | Mai 2013

Trifft man einen Single, heißt das nicht, dass er allein ist: unsere Kolumnisten über Haustiere - und ihre Besitzer


Kolumne: Die Macht der Düfte

JOLIE | April 2013

Unsere Kolumnisten stehen ihrer Nase als Kuppler kritisch gegenüber. Ob Gerüche den Weg zum richtigen Partner weisen?


Kolumne: Sinnsuche im Web

JOLIE | März 2013

Unsere Kolumnisten verbringen so manche Stunde am Rechner und fragen sich, ob in Prä-Internet-Zeiten nicht alles besser war


Kolumne: Geliebte Laster

JOLIE | Februar 2013

Wenn nach Neujahr wieder alle ihre guten Vorsätze über Bord werfen, denken auch unsere Kolumnisten über Schwächen nach


ÜBER

Jens Lubbadeh ist Redakteur bei Technology Review und Kolumnist für Spiegel Online. Jens' Artikel sind erschienen in Süddeutsche Zeitung, Technology Review, Spiegel Online, Spiegel, Geo International, Zeit Wissen, Zeit Online, Gehirn & Geist, Unesco Courier. 2013 erhielt er den Herbert Quandt-Medienpreis für seine Geschichte "Die Masse macht's".

BUCH

book cover

Vertragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker?

Das wird schon wieder! Frederik Jötten und Jens Lubbadeh kennen jeden Schmerz: im Rücken, im Knie, im Fuß. Sie gehen zum Arzt, wenn ein Muskel zuckt, probieren Zahnbleaching und tragen schon mal Operations­masken, um die Grippesaison zu überstehen. Doch die beiden lassen uns nicht nur an ihren komischen bis tragischen Erlebnissen als Patienten teilhaben, sondern befragen Ärzte und andere Experten zu den Dingen, die uns alle interessieren: Warum macht Schokolade glücklich? Was macht erholsamen Schlaf aus? Und wie schützt man sich vor schädlichen Viren und Bakterien?

» Hier bestellen

KONTAKT

Jens Lubbadeh
Flora-Neumann-Str. 2
20357 Hamburg

Tel+Fax:

+49 321-21157694

Email:

post(at)lubbadeh.de